Sport verbessert kognitive Fähigkeiten von Kindern mit ADHS

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen, dass gezielte Bewegungsprogramme zu sifignikanten Verbesserung der motorischen und kognitiven Fähigkeiten bei Kindern mit ADHS führen.

Durch sportliche Aktivität können die kognitiven Fähigkeiten, insbesondere die Aufmerksamkeit und die Gedächtnisleistung, von Kindern mit ADHS verbessert werden. Die Sportart scheint dabei keine Rolle zu spielen. Dies haben jetzt Sportwissenschaftlerinnen der Universität Regensburg in Kooperation mit einer Regensburger Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie nachgewiesen.

Nach Ansicht der Forscherinnen könnten demnach entsprechende Bewegungsprogramme in der Therapie für ADHS-Kinder eingesetzt werden. Die Ergebnisse der Studie werden in der Fachzeitschrift „Research in Developmental Disabilities“ veröffentlicht.

Gravierende Defizite

Bei Kindern mit ADHS sind neben den Hauptsymptomen der Krankheit (Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität) auch häufig gravierende Defizite im Bereich der motorischen und kognitiven Fähigkeiten zu beobachten. Bereits in früheren Untersuchungen konnten Forscher der UNI Regensburg bereits Zusammenhänge zwischen diesen beiden Faktoren aufzeigen. Der Einfluss von Sport auf die Entwicklung von ADHS wurde bis dato leider noch wenig erforscht. An dieser neuen Studie, nahmen 43 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren – bei denen ADHS dignostiziert wurde – teil. Dabei wurden die Kinder in drei verschiedene Gruppen eingeteilt – zwei Interventionsgruppen und einer Kontrollgruppe. Beide Interventionsgruppen nahmen an einem 12-wöchigen unterschiedlichen motorischen Trainingsprogramm teil, wobei die jeweiligen kognitiven und motorsichen Leistungsfähigkeiten erfasst wurden.

Eindeutige Ergebnisse

Die Ergebnisse waren eindeutig. Diejenigen Kinder, welche an den Trainingsprogrammen teilnahmen, zeigten eine signifikante Leistungssteigerung gegenüber den Leistungen der Kontrollgruppe.

Hiermit konnte wissenschaftlich belegt werden, dass gezielte Bewegungsprogramme – welche wir bereits erfolgreich in der Praxis anwenden – eine äußerst geeignete Methode zur Reduktion vorhandener kognitiver Defizite sein können.

Wir bieten in diesem Zusammenhang unser gezieltes Bewegungsprogramm – ergänzend oder alternativ zur medikamentösen Therapie –  im Einzel- sowie Gruppensetting an.
Dabei ist uns die individuelle Betreuung und Beratung ein sehr großes Anliegen. Aus diesem Grund, bieten wir unsere Trainingseinheiten – falls gewünscht – auch direkt bei Ihnen zu Hause, im gewohnten Familienumfeld an.
Auf dieser Methode aufbauend, konnten wir bereits nachhaltige Erfolge erzielen!

Auf Ihren Anruf freut sich das Team von SMMS-Coaching.

Quelle:
Ziereis S., & Jansen P. (2014): Effects of physical activity on executive functions and motor performance in children with ADHS, in „Research in Developmental Disabilities“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.