Lebens- und Sozialberatung – psychosoziale Beratung

26. Juni 2012

psychosoziale Beratung, Supervision

 

Ich biete professionelle Kurzzeit-Beratung und Betreuung von Menschen aller Altersgruppen in Problem- und Entscheidungssituationen. Gemeinsam erarbeiten wir in höchstens 10 Einheiten Strategien um belastende oder schwer zu bewältigende Situationen zu erleichtern, zu verändern und einer Lösung zuzuführen.

Ziel dabei ist: Ihre Aktive, positive Lebens-, Berufs- und Alltagsbewältigung!

entspannung 2Lebens- und Sozialberatung gehört zu den Säulen der Gesundheitsvorsorge in Österreich.

Langanhaltende, psychische Probleme wie z.B. nicht bearbeitete Ängste, Konflikte oder Niedergeschlagenheit, können nahtlos in echte psychische Erkrankungen münden und/oder körperliche Beschwerden fördern oder verursachen, beziehungsweise deren Genesung verzögern.
Der Lebensberatung kommt deshalb besondere Bedeutung für die Gesundheit zu, weil sie durch (Wieder)Herstellung umfassender Lebenszufriedenheit das psychische Wohlbefinden verbessert. So trägt sie entscheidend zur Genesung und der Aufrechterhaltung der Gesundheit bei.
Im Sinne der WHO-Gesundheitsdefinition ist Lebens- und Sozialberatung eine präventive Tätigkeit, die mittels gezielter und strukturierter Gesprächsführung unter Nutzung supportiver Methoden auf der Grundlage kommunikationswissenschaftlicher, kurztherapeutischer und psychologischer Erkenntnisse das geistige, seelische, körperliche und soziale Wohlbefinden der KlientInnen fördert.

 

Ich unterstütze bzw. berate Einzelpersonen, Paare, Familien, Teams und Gruppen beim Erarbeiten von Lösungen und Veränderungsmöglichkeiten.

Ihr persönliches Umfeld besteht aus den Personen, die Sie umgeben und die entscheidenden Einfluss auf Sie ausüben – nicht nur Ihre Familie, obgleich dieser natürlich eine gesteigerte Bedeutung zuerkannt werden muss, da wir als Einzelne die längste Zeit unseres Lebens in ihr eingebettet sind, wir aus ihr „herausgegangen“ sind und entscheidende Prägungen von ihr ausgehen.

Die Themen – etwa der Familienberatung – sind alle Fragen von Familienplanung bis zu Trennung, Tod, Scheidung, Ablösung der heranwachsenden Kinder, Erziehungsfragen, Schwiegereltern und -kinder, der Platz alter und pflegebedürftiger Menschen, der Umgang mit diesen, Probleme des Zusammenlebens, der Erbschaft, Generationskonflikte, schwelende Krisen, Missbrauch. Die Themenliste ist bunt wie ein Gemüsegarten, weil fast jedes Thema unter dem Aspekt oder im Zusammenhang mit „Familie“ auftauchen kann und unsere Geschichte und Entwicklung als „Einzelne“ bestimmt.

Ein anderer, wichtiger Teil unseres Umfeldes ist die Beziehung zum Partner. Die Themen (der Paarberatung) ergeben sich meist aus Beziehungsproblemen wie: Wunsch nach Aufrechterhaltung oder Verbesserung der Beziehung; Störungen im erotisch-sexuellen Bereich (z.B. auch sexuelle Gewalt); Ehekrisen; Treue/Untreue; Entscheidungshilfe, ob Beziehung aufrecht bleiben soll; Trennung; Scheidung; Aufteilung der Hausarbeit, des Einkommens etc.

Am Arbeitsplatz wiederum werden wir vom Umfeld unseres Teams, der Kollegen, der Vorgesetzten und Mitarbeiter bestimmt!

Aber auch im Arbeitsbereich berate ich sie gerne. Durch meine langjährige Erfahrung einerseits in der Arbeitsplatzsicherung und andererseits selbst in Leitungsposition arbeitend, weiß ich um die Vielzahl von Konflikten und Belastungen welchen Mitarbeitern am Arbeitsplatz ausgesetzt sein können und welche das Gesamtbefinden auf empfindliche Weise beeinträchtigen können. Den Wenigsten gelingt es nämlich berufliche Schwierigkeiten beiseite lassen d.h. abschalten zu können. Wenn sich dazu noch Bedrohungen wie Mobbing oder drohender Arbeitsplatzverlust gesellen, ist professionelle Hilfe wichtig und zielführend. Nicht zu vergessen Schwierigkeiten welche mit Vorgesetzten und KollegInnen auftreten können, die Ihre geistige und körperliche Gesundheit sehr beeinträchtigen können.

Hier arbeiten wir gemeinsam an langfristigen Lösungen, die Sie Probleme bewältigen und erträglicher werden lassen. Durch meine mehrjährige Erfahrung als Arbeitsassitentin und Erwachsenenbildnerin begleite ich Sie auch gerne auf dem Weg der beruflichen Selbstverwirklichung oder eines Perspektivenwechsels.

In der Wirtschaft – für die Wirtschaft

Eine gesunde Wirtschaft ist von der Keimzelle – dem Ein-Personen-Betrieb – bis hinauf zum Großkonzern – nicht nur von einer einwandfreien Produktpalette und Dienstleistung, sondern zum gleichen Anteil von den Menschen, die sie betreiben, abhängig.

Das heißt unter anderem: Zufriedenheit am Arbeitsplatz kann einen großen Teil des marktwirtschaftlichen Erfolges eines Unternehmens ausmachen. Es ist eine altbekannte Tatsache, daß bei ungünstigem Arbeitsklima „nichts weitergeht“, die Produktivität stagniert und Mitarbeiter lustlos die Minuten zählen, bis sie nach Hause gehen können.
Ich kann Sie als UnternehmerIn dabei unterstützen mehr zum Gelingen ihres Betriebes beizutragen – einerseits durch Teamcoaching oder durch das Herstellen und Fördern der Teamfähigkeit Ihrer Mitarbeiter.

Gelegentlich schwelen Konflikte innerhalb eines Teams, die aufgedeckt und geklärt werden müssen, ehe eine optimale Zusammenarbeit funktionieren kann und „Teamarbeit“ erst produktiv geleistet werden kann. Daher biete ich Einzel- sowie auch Gruppensupervisionen an.

Selbstverständlich coache ich auch Führungskräfte in ihrem Gesamtmanagement oder Ihrer persönlichen Entwicklung beruflich und privat um Sie so auf die Bewältigung ihrer kommenden Aufgaben und die Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben optimal vorzubereiten.

Die Hilfestellungen, welche ich im wirtschaftlichen Bereich anbieten kann, sind vielfältig und setzen sich aus allen Teilbereichen der Lebensberatung zusammen, wie Persönlichkeitsberatung, Beziehungs-/Kommunikations-
beratung, Erfassung des Umfeldes (systemische Ansätze sind besonders geeignet), des Arbeitsbereiches und – natürlich – der Gesundheit.

Erklärung Begriff Supervision – Coaching

In der Wirtschaft wird oft auch der Begriff SUPERVISION gebraucht. Er ist in dieser Verwendung identisch mit dem heute mehr und mehr üblicher werdenden Begriff des COACHING, ein ursprünglich aus dem Sport entlehnter Begriff für den oder die BetreuerIn von EinzelsportlerInnen oder von Teams. Im anglo-amerikanischen Sprachraum, woher dieses Wort stammt, wird der Begriff des Coaching keinesfalls auf die Arbeitswelt übertragen.
Dort hat man den Begriff COUNSELLOR für das Äquivalent von Lebens- und SozialberaterIn.

Im deutschsprachigen Raum ist das COACHING zu einem Modewort und einer Mode-Ausbildung geworden. Viele unzureichende Ausbildungsangebote überfluten den Markt, und es sei hier deutlich darauf hingewiesen, dass der gesamte Umfang der Lebens- und Sozialberatung erforderlich ist, um effizient „coachen“, d.h. betreuen, beraten zu können, da ja Berufs- und Privatleben in allen Facetten im persönlichen Gesamtmanagement zusammentreffen und auch Störungen von all den Bereichen die die gesamte Lebens- und Sozialberatung umfassen, kommen können.

„Coaching“ aus leicht zu durchschauenden schnellen Geschäftsinteressen deshalb zu inflationieren und als einen Teilbereich ansehen zu wollen, der nicht den gesamten Ausbildungsumfang erfordere, ist in hohem Maße unverantwortlich.
Viele der angebotenen „Coaching-Ausbildungen“ und die dort angeboten oder erhofften Berufsaussichten stellen klare Umgehungsversuche der Lebens- und SozialberaterInnen-Befähigungsnachweisverordnungen dar. Denn in dieser Verordnung sind alle Bereiche, die beim Coaching erfasst werden, klar geregelt.

Quelle: Hompage der Lebens- und Sozialberater Österreichs